Ein Produkt der mobus 200px

(avk) Die Aarg. Verkehrskonferenz (AVK) begrüsst das Modernisierungsprojekt zur Aufwertung der Strasseninfrastruktur im Raum Aarau-Buchs-Suhr. Sie legt ein klares Bekenntnis zum Sanierungsvorhaben ab, fordert allerdings einen Nutzen für alle Verkehrsteilnehmer und  moderate Kosten.

(eing.) In seinen letzten Empfehlungen vom 27. Mai hatte der Verband Chorleitung Nordwestschweiz (VChN) dazu aufgerufen, bis Mitte August zum Start der neuen Saison bzw. des neuen Schuljahrs mit der Wiederaufnahme chorischer Aktivitäten zuzuwarten. Auf vielfache An- und Nachfrage gibt der Verband nun folgende unverbindliche Kurzinformation heraus:

Kunststoffeiswürfel «Fruits». Foto: zVG

(blv) Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV warnt vor dem im Eiswürfelset «Fruits» enthaltenen Eiswürfel «Erdbeere» der Marke DEPOT.

(tcs) Der Vorstand der TCS Sektion Aargau unterstützt grundsätzlich die geplante Aufwertung der Strassenräume in Aarau und Buchs.

(fdp) Die FDP Aargau unterstützt die vom Regierungsrat vorgesehene Aufwertung der Strassenräume in Aar-au, Buchs und Suhr im Sinne des Anhörungsberichts.

Blick in die Ausstellung «Mondhörner. Rätselhafte Kultobjekte der Bronzezeit». Die Wanderausstellung ist bis am 22. November im Museum.BL in Liestal zu sehen. Foto: Museum.BL, Damian Derungs

(pd) Ausgrabungen bringen immer wieder faszinierende Tonobjekte zu Tage: sogenannte Mondhörner. Seit über 160 Jahren zerbricht sich die Archäologie den Kopf über diese geheimnisvollen Kultgegenstände aus der Spätbronzezeit. Am 9. August findet im Museum.BL in Liestal die Vernissage einer Wanderausstellung statt, die erstmals Originalfunde aus der ganzen Schweiz präsentiert.

Der Schweizer Obstverband rechnet für dieses Jahr mit einer durchschnittlichen bis guten Ernte. Foto: Archiv/Jörg Wägli

(sov) Die guten Wetterbedingungen sorgen dafür, dass in diesem Jahr Äpfel und Birnen rund 10 Tage früher geerntet werden als üblich. Die Ernte hat bereits begonnen, erreicht ihren Höhepunkt Mitte August und dauert bis Ende Oktober. Mit einer erwarteten Produktion von 187 846 Tonnen Äpfeln und 31 384 Tonnen Birnen erwartet der Schweizer Obstverband (SOV) eine durchschnittliche bis gute Ernte.

(bag) Weltweit arbeiten viele Forschungseinrichtungen an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das neue Coronavirus. Zu den führenden Impfstoffkandidaten gehört jener des US-Biotech-Unternehmens Moderna Therapeutics. Um der Schweiz einen frühen Zugang zum Impfstoff von Moderna zu gewährleisten, hat der Bund einen Vertrag über den Bezug von 4,5 Millionen Impfdosen abgeschlossen. Parallel dazu ist der Bund mit weiteren Impfstoff-Unternehmen im Gespräch.

(gp) Im Rahmen des Anhörungsverfahrens zum Strassenbauprojekt in der Stadt Aarau sowie Gemeinden Buchs und Suhr (IO; K 242/K 210 Buchser-/ Suhrer-/Tramstrasse) äussern sich die Grünen Aargau grundsätzlich positiv zum Vorhaben. Sie fordern jedoch Tempo 30 und eine Reduktion der Gemeindebeiträge.

(usb) Das Testcenter für Covid-19-Verdachtsfälle in Basel steht der Bevölkerung ab kommendem Wochenende wieder an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung. So soll das Notfallzentrum angesichts steigender Testbedürfnisse entlastet werden. Wer am Universitätsspital Basel einen Test auf Covid-19 macht, weiss in den allermeisten Fällen innert 24 Stunden über das Resultat Bescheid.

(svp) Wie die SVP Aargau im Rahmen des Anhörungsverfahrens zum Strassenbauprojekt der Stadt Aarau und der Gemeinden Buchs und Suhr (IO; K 242/K 210 Buchser-/ Suhrer-/Tramstrasse) schreibt, lehnt sie das vorliegende Projekt ab.

Wie die SVP schreibt, müsse der sich durch den Wegfall des Trasses der WSB ergebende Handlungsspielraum zwingend für die Verflüssigung des Verkehrs genutzt werden. Das vorliegende Projekt behindere aber insbesondere den motorisierten Individualverkehr MIV stark. Zwingend sei darauf zu achten, dass nebst Fussgängern, Zweirädern und ÖV dem MIV der nötige Platz eingeräumt werde und nicht «künstlich» verlangsamt oder gar «vergrault» werde. Ein Projekt, das die unterschiedlichen Verkehrsträger gleichberechtigt behandle, könnte unterstützt werden.
Das Projekt sehe zur Behinderung des MIV teure Inseln etc. vor. Abgesehen von der Unzweckmässigkeit könne sich die SVP Wünschbares nicht leisten. Im Gegensatz zur Strassenrechnung beim Kanton müssten die Gemeinden ihre Anteile mit Steuergeldern bezahlen. Es sei eine pragmatische und zweckmässige Umsetzung anzustreben. Nicht zwingende Ausbauten bzw. lediglich Wünschenswertes sind zwingend wegzulassen.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an