Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Per heute Donnerstag, Stand 15 Uhr, registriert der Kantonale Krisenstab Basel-Landschaft in der Summe seit dem 1. Juni 2020 total 17’341 positiv getestete Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft. In der Vorwoche wurden 4’270 PCR-Tests (inkl. Antigen-Schnelltests) durchgeführt, von diesen waren 0,5 Prozent positiv. Insgesamt wurden 265'572 Impfungen ausgeführt, 112’292 davon betreffen die zweite Dosis.

(sp) Die SP Aargau ist erschreckt über die Dürftigkeit des ersten Teils der Klimastrategie, der heute präsentiert wurde. Mitte 2021 ist der Regierungsrat immer noch weit von einer Strategie entfernt – sechs Jahre nach Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens. Weder werden konkrete Ziele und Zwischenziele für die einzelnen Handlungsfelder definiert, noch werden kantonale Schwerpunkte bei den Handlungsfeldern gesetzt. Zudem wird kein Wort über den dringend notwendigen Aufbau von neuen nachhaltigen Energieproduktionen verloren. Diese «Klimastrategie» verdient ihren Namen (noch) nicht. Dies schreibt die Partei in einer Medienmitteilung.

(fdp) Die FDP Aargau unterstützt die Klimastrategie des Regierungsrats als Leitlinie für die künftige Umwelt-, Innovations-, Energie- und Wirtschaftspolitik im Kanton Aargau. Die Ablehnung des CO2-Gesetzes am 13. Juni hat gezeigt, dass die Bevölkerung nicht bereit ist, zu grosse Eingriffe in die persönliche Freiheit bei unsicherem Wirkungsgrad der Massnahmen zu akzeptieren. Dies gilt es zu respektieren und bei der weiteren strategischen Planung auf allen Ebenen zu berücksichtigen, wie die FDP Aargau mitteilt.

A18-Vollanschluss Aesch. Foto: zVg

(pd) Von Freitag, 9. Juli, bis Sonntag, 11. Juli, ist die Autobahneinfahrt Aesch Richtung Basel gesperrt. Grund dafür sind Betonarbeiten an der neuen Wydenbrücke.

(pd) Das Paul Scherrer Institut gründet in Zusammenarbeit mit der ETH Lausanne EPFL einen neuen Forschungsbereich «Computergestützte Wissenschaften, Theorie und Daten». Dies teilt das PSI heute mit.

(pd) «Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Kantons Aargau haben 2017 das nationale Energiegesetz, 2020 das kantonale Energiegesetz und am 13.Juni das CO2-Gesetz klar abgelehnt. Als wäre dies alles nicht passiert will der Landamman, zusammen mit seinem Departement, offenbar trotzdem an untauglichen und wirkungslosen Massnahmen festhalten», schreibt die SVP Aargau in einer Medienmitteilung.

(pd) Der Regierungsrat spricht 25'000 Franken Nothilfe zugunsten der Betroffenen des Vulkanausbruchs in der Demokratischen Republik Kongo. Der Betrag geht zulasten des Swisslos-Fonds und wird dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) im Rahmen seiner aktuellen Sammlung überwiesen.

(pd) Gesuche für Härtefallhilfe können neu bis zum 30. September 2021 eingereicht werden. Zurzeit prüfen die Departemente Volkswirtschaft und Inneres sowie Finanzen und Ressourcen, wie die Mittel aus der Bundesratsreserve sinnvoll eingesetzt werden können. Den Covid-19-geschädigten Unternehmen bleibt etwas mehr  Zeit, um ihr Gesuch für Härtefallhilfe einzureichen.

(pd) Am 10. November findet der fünfte nationale Digitaltag statt. In der Region Aarau werden bereits in der Vorwoche verschiedene Events rund um die Digitalisierung durchgeführt. Zur Trägerschaft der Digitaltage 2021 gehört auch der Kanton Aargau.

(pd) Bereits 2010 hat der Regierungsrat eine kantonale Neobiota-Strategie verabschiedet. Mit den heute verfügbaren finanziellen und personellen Ressourcen kann die Bekämpfung der invasiven Schädlinge jedoch bei Weitem nicht überall und nicht im gemäss dieser Strategie erforderlichen Ausmass angegangen werden. Die Folge: Die Neobiota breiten sich im Kanton Aargau weiter aus, der volkswirtschaftliche Schaden steigt. Aufgrund eines vom Grossen Rat überwiesenen parlamentarischen Vorstosses beantragt der Regierungsrat nun einen Verpflichtungskredit über 14,845 Millionen Franken für die Umsetzung der Neobiota-Strategie in den Jahren 2022–2027. Die öffentliche Anhörung dazu startet heute Donnerstag und dauert bis am 29. September.

(pd) Der Regierungsrat hat den ersten Teil seiner Klimastrategie beschlossen, den sogenannten Klimakompass. Darin definiert er seine Schwerpunkte in Bezug auf den Klimawandel mit je sieben Handlungsfeldern für den Klimaschutz und für die Klimaanpassung. Die Handlungsfelder zeigen auf, in welchen Themenbereichen der Regierungsrat besonderen Handlungsbedarf sieht. Im zweiten Teil der Klimastrategie wird aufgezeigt, mit welchen Massnahmen der Kanton Aargau in seinem Kompetenzbereich dem Klimawandel begegnet. Dieser Massnahmenplan wird gemeinsam mit verschiedenen Akteuren erarbeitet und voraussichtlich noch im Verlaufe dieses Jahres publiziert.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an