Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Der Kanton Aargau beteiligt sich an der Testkaufkampagne der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) zum Jugendschutz. Im Rahmen dieser Kampagne finanziert die EZV Spirituosentestkäufe in den Kantonen. Der Kanton Aargau unterstützt die Kampagne mit Begleitmassnahmen zur Verstärkung der Wirkung. Die Begleitmassnahmen umfassen die Finanzierung einer zweiten Testserie von Wein-, Bier- und Tabaktestkäufen begleitend zu den Spirituosentestkäufen der Testkaufkampagne.

Die Testkäufe finden von Juni bis Dezember 2021 in rund 50 Gemeinden verteilt über den ganzen Kanton statt. Vereinzelt wurden bereits Testkäufe durchgeführt: So fanden im April 2021 Online-Testkäufe bei sechs Verkaufsstellen mit einem Take-Away-Angebot mit Heimlieferung statt. Die Ergebnisse zeigen, dass in allen sechs getesteten Verkaufsstellen Spirituosen, Bier oder Wein an Jugendliche unter 18 respektive 16 Jahren verkauft wurde. Die Verkaufsstellen wurden im Anschluss an die Testkäufe über das Ergebnis informiert. Die Testkäufe dienen der Sensibilisierung und haben keine strafrechtlichen Konsequenzen. Dies geht auf ein Bundesgerichtsurteil aus dem Jahr 2012 zurück, welches festhält,
dass aus Alkoholtestkäufen gewonnene Erkenntnisse in Strafverfahren nicht verwertet werden dürfen. Im Juni folgen weitere Testkäufe in Restaurants, Take-Aways und im Detailhandel; ab August 2021 sind zudem Testkäufe an Festanlässen geplant.

Für die Umsetzung der Testkaufkampagne im Kanton Aar-gau ist eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeiterinnen und Mitar-beitern der Aargauischen Stiftung Suchthilfe, des Blauen Kreuzes Aargau/Luzern, der Fachstelle Sucht des Kantons Aargau sowie des Verbands Aargauer Regionalpolizeien verantwortlich. Die Testkäufe werden in den Gemeinden vom Blauen Kreuz Aargau/Luzern in Zusammenarbeit mit der zuständigen Regionalpolizei durchgeführt.

Sensibilisierung auf Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen
Mit der Testkaufkampagne soll die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen zur Abgabe von Alkohol- und Tabakprodukten an Jugendliche kontrolliert und gefördert werden. Viele Verkaufsstellen haben ein schwieriges Jahr hinter sich und waren mit der Umsetzung der Schutzmassnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stark gefordert. Dabei ist teilweise die sorgfältige Altersidentifikation bei der Abgabe von Alkohol- und Tabakprodukten vernachlässigt worden. Mit der Kampagne sollen die Verkaufsstellen an die korrekte Umsetzung der Jugendschutzbestimmungen erinnert werden, damit Kinder und Jugendliche den ihrer Entwicklung entsprechenden notwendigen Schutz erhalten.

Testkäufe im Kanton Aargau
Im Kanton Aargau sind die Gemeinden für die Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen rund um den Verkauf von Alkohol- und Tabakprodukten zuständig. Vielerorts wird diese Aufgabe an die zuständige Regionalpolizei delegiert. Der Kanton Aargau hat in der Vergangenheit mehrmals Gemeinden bei der Durchführung von Testkäufen unterstützt. Bereits 2008 fanden im Rahmen eines kantonsweiten Pro-jekts Alkoholtestkäufe in rund 40 Gemeinden statt. Das Projekt war als Präventionsmassnahme angelegt und konnte mit mehreren Testserien eine Verbesserung der Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen erreichen.

Die derzeit laufende Testkaufkampagne der Eidgenössischen Zollverwaltung startete bereits 2019 mit Spirituosentestkäufen, jedoch noch ohne durch den Kanton finanzierte Begleitmassnahmen. Im Jahr 2019 fanden im Kanton Aargau im Rahmen der Kampagne 31 Spirituosentestkäufe an Festanlässen und in Bars statt mit dem Ergebnis, dass an Festanlässen und in Bars bei 55 Prozent der Testkäufe Spirituosen an Minderjährige verkauft wurden. 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf die Durchführung der Kampagne im Kanton Aargau verzichtet.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an