Ein Produkt der mobus 200px

Jonathan Ulmer. Foto: zVg

NLB: TV Möhlin – TV Steffisburg 26:25
(mm) Der TV Möhlin gewinnt mit 26:25 (12:12) gegen den TV Steffisburg und holt sich damit wohltuende Punkte in der Entscheidungsrunde. Obwohl das Kader personell empfindlich reduziert ist und auf Rückkehrer und Nachwuchsspieler zählen musste, sahen die rund 50 Zuschauer eine beherzte Teamleistung.

Der TV Steffisburg hatte vor zwei Tagen den TV Birsfelden mit 32:28 geschlagen und kam mit einigen Erwartungen ins Fricktal. Wie Coach Markus Hüsser noch zur Halbzeit betonte, lag auch in Möhlin ein erneuter Sieg drin, wenn man die Deckung im Griff hatte und ein paar schnelle Gegentore erzielen konnte. Der Gastgeber Möhlin trat mit einer improvisierten Mannschaft an, denn im Rückraum fehlten Sebastian Kaiser und Fabian Ceppi (beide verletzt) und Matej Sarajlic (Vertragsende). So standen im Aufgebot Florian Wirthlin und sein Bruder Mischa sowie Rückkehrer Sandro Caminada und U19-Elitespieler Nico Hürbin. Trainer Samir Sarac konnte so immerhin Stammspieler kurzzeitig schonen und dem Nachwuchs NLB-Erfahrung ermöglichen.

Möhlin kämpfte sich zurück
In den Startminuten kriegte Luca Halmagyi die Zeitstrafe und warf Linus Fässler zwei Tore, ehe Steffisburg in der fünften Minute zum 1:2 nachzog. Mischa Wirthlin leitete danach als Spielmacher das Möhliner Angriffsspiel und Fässler und Maurice Meier sollten abschliessen, aber Steffisburgs Torhüter Andre Brenzikofer parierte stark. Torgarant Roman Scheid­egger glich zum 2:2 und danach zum 3:3 für die Gäste aus (9.). Danach zog Steffisburg auf zwei, drei Tore davon. In dieser heiklen Phase übernahmen Mischa Wirthlin, Jonathan Ulmer und Manuel Csebits vorne die Verantwortung und erzielten sehenswerte Anschluss-Treffer. Benjamin Blumer schlug mehrere Abschlüsse des Gegners in den Wind und Ulmer erzielte in der 21. Minute den erneuten Ausgleich zum 9:9. Möhlin spielte konzentriert, machte zwar auch Fehler oder brachte den Siebenmeter nicht am jungen Torhüter vorbei, aber man stand zusammen und kämpfte weiter. Maurice Meier reagierte noch kurz vor der Pause mit einem athletischen «Nachschubser» zum 12:12, während die Gäste danach an Blumer scheiterten.

Von links: Nurettin Sarikus (Sponsor, Rest. Sonne Möhlin), Benjamin Blumer (Best Player), Guido Wirthlin (Mannschaftsleiter). Foto: zVgBlumer läuft zur Hochform auf
In der nächsten Spielzeit startete Steffisburg fulminant, bestrafte jeden Fehler des Heimteams mit einem Gegenstoss. Zudem kassierten Ulmer und später Fässler die Zeitstrafe, was aber Manuel Csebits noch mehr beflügelte. Er traf zweimal, ehe Roman Scheidegger und Janes Karlen wieder auf 17:15 für Steffisburg erhöhten. Nach Mischa Wirthlins Anschlusstreffer bezog Samir Sarac das Timeout und Blumer hielt und hielt und damit Möhlin souverän im Spiel. Es war Altmeister Florian Wirthlin, der dann den tollen Ausgleich zum 17:17 (42.) erzielte. Benjamin Blumer glänzte erneut mit einer Doppelparade und nahm dem Gegner den Wind aus den Segeln. Steffisburg versuchte zwar mit schnellen Anspielen gefährlich zu werden, aber die Möhliner mit der lautstarken Fankulisse im Rücken spürten, dass es möglich war, Kapital zu schlagen. So überzeugte nun Xavier Franceschi vom Flügel, im Wechsel mit Ulmer, und acht Minuten vor Schluss führte ihr Team mit drei Toren. Steffisburg bezog das Timeout, kam nochmals auf einen Treffer heran, aber mit Zählbarem von Ulmer, Fässler und Florian Wirthlin war die Vorentscheidung mit drei Toren mehr in der letzten Minute gefallen. Die Zeit lief dem Gegner buchstäblich davon, er verkürzte mit dem Schlusspfiff zwar noch auf einen Treffer, aber da lagen sich die in Orange spielenden Handballer bereits in den Armen.
Zu den Best Players wurden die beiden Torhüter André Brenzikofer (TV Steffisburg; 32%) und Benjamin Blumer (TV Möhlin; 43%) gekürt. Weiter geht es für den TVM mit dem Auswärtsspiel gegen Baden am kommenden Donnerstagabend, 3. Juni.

Möhlin mit: Grana (1/7, 15%), Blumer (14/33, 43%); Halmagyi, Wirthlin F. (2), Meier (2), Mahrer, Csebits (7), Fässler (5), Franceschi (3), Caminada, Hürbin, Wirthlin M. (3), Ulmer (4).

Unsere Bilder
Erstes Bild: Jonathan Ulmer. Foto: zVg
Zweites Bild (von links): Nurettin Sarikus (Sponsor, Rest. Sonne Möhlin), Benjamin Blumer (Best Player), Guido Wirthlin (Mannschaftsleiter). Foto: zVg
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an